Wir erklären wie sich die Entwicklungskosten zusammensetzen und wie diese reduziert werden können.

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua.

At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet. Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua.

At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet.

Kostenfaktoren

Die Kosten einer App Entwicklung oder Web L?sung h?ngen von verschiedenen Faktoren ab:

  • Auf welchen Geräten soll die Lösung laufen? Smartphone, Tablet, Desktop?
  • Welche Betriebssysteme werden abgedeckt? iOS, Android, MacOS?
  • Wie hoch ist der Stundensatz des Entwicklungspartners?
  • Welche Funktionen werden benätigt, welches Framework wird genutzt?
  • Welche Tasks kann man selbst übernehmen?

 

Kostentreiber einer App-Entwicklung

Als Kostentreiber lassen sich vor allem sechs Punkte identifizieren:

#1 Geräte

Der größte Kostentreiber ist die Wahl der Geräte auf denen die Lösung ausgespielt werden soll. Wenn man die Zahl der Geräte reduziert, können sich die App Entwicklung Kosten veringern. Beispielsweise muss nicht f?r jedes App Projekt eine extra Tablet Version vorhanden sein, da der Markt an Tablet Nutzern wesentlich kleiner ist. Oft lohnt sich auch nur eine Web Version, das ist von Projekt zu Projekt unterschiedlich.

#2 Betriebssystem

Die Wahl der Betriebssysteme ist ebenfalls ein großer Kostenfaktor. Oft beginnen Teams bei uns mit einer iOS oder Android Version und ziehen dann die jeweils andere Version nach. Das hilft, um die Idee erst auf einem Betriebssystem zu verfeinern, um dann die andere Version sauber nachzuziehen. Welches Betriebssystem man wählt ist dabei eine persönliche Entscheidung.

2 Kommentare

Kommentar verfassen